• Icon-WA
  • Icon-Facebook
  • Icon-Twitter
  • Icon-Xing
  • Icon-Google-Plus

het-exitpopup

Schließen

Mut - ein existentieller Wert?

08.06.2019
Weiterempfehlen:

Mut - was verbindest Du mit dem Wert Mut?

Für mich war mutig sein, lange Zeit mit Aktionen verbunden, wie zum Beispiel Bungee-Jumping.

Da gibt es tatsächlich Menschen, die Geld dafür bezahlen, dass sie, an ein Gummiseil gebunden, von einer Plattform in die Tiefe springen. Nee - da wird mir allein beim Gedanken daran schon übel. Das springen selbst ist vielleicht gar nicht so schlimm, Fallschirm springen würde ich machen, aber das plötzliche wieder hochreißen, dann wieder fallen, dann wieder hochreißen, fallen, hochreißen... und ich habe keine Kontrolle oder Ausstiegsmöglichkeit - dazu bin ich nicht mutig oder verrückt genug.

 

Dann gibt es Mutproben. Von harmlos bis gefährlich. Meist geht es darum, anderen etwas zu beweisen oder sie zu beeindrucken. Sogar Geld lässt sich damit verdienen, Stichwort Dschungelcamp.

 

Mut im besten Sinne ist, zu sich selbst zu stehen. Für sich selbst und seine Träume einzustehen!

Einen Weg zu gehen, der nicht asphaltiert und mehrspurig ausgebaut ist, stattdessen vielleicht nur ein Trampelpfad, kaum zu sehen und Du bist der erste, der den Weg so geht, wie nur Du ihn gehen kannst - DEINEN Weg. Dazu brauchst Du Mut! Mut, die Idee zu zulassen. Mut, von der Idee in die Planung zu gehen. Mut, mit anderen darüber zu sprechen. Mut, den ersten Schritt zu machen. Mut, weiter zu gehen. Auch wenn Hindernisse kommen. Steine im Weg liegen. Deine Wegzehrung, Brot und Wasser, aufgebraucht ist. Wenn alle sagen, der Weg ist nicht gut. Mach es doch so, wie wir das tun.

Mut und Durchhaltevermögen wird am Ende belohnt! Und wenn Du die Belohnung noch nicht siehst, dann ist Dein Weg noch nicht zu Ende. Aber Du kennst auch den Spruch "Der Weg ist das Ziel", oder? Dann genieße ihn, sei dankbar für die Erfahrungen und Dein Wachstum, das nur möglich ist, weil Du den ersten Schritt gegangen bist!

 

So wie Patrick Kammerer, besser bekannt als SEOM. Er wollte unbedingt Musik machen und hatte immer Freude daran. Er brachte 16 Alben heraus, bevor sich der Erfolg endlich zeigte! Heute lebt er von seiner Musik. Was wäre aus ihm geworden, wenn er aufgegeben hätte und Filialleiter bei einer großen Diskounter-Kette geblieben wäre?

 

Ist Mut nun ein existentieller Wert? 

 

Grundsätzlich ja. Ohne Mut hätten unsere Vorfahren wohl nie ihre Höhlen verlassen und neue Gegenden entdeckt. Ohne Mut hätten wir wohl kaum unsere große Liebe angesprochen.

 

Was aber wäre, wenn Du gar keinen Mut mehr bräuchtest?

Wenn Du einfach so stark im Vertrauen bist, das Du Deinen Weg gehst im Wissen, Du kommst sowieso dort an, wo Du ankommen sollst.

Denke mal darüber nach und schreib mir, welche Gedanken Du dazu hast.

 

Am 15. Juni 2019 in Mainz findet das erste MUT.FESTIVAL statt! Vertraue auf Dich und das Leben und geh hin! Es wird wunderbare Momente und Begegnungen geben für Dich!

 

 

HaJü Becker, Juni 2019